Big Island

Big Island heißt eigentlich Hawai’i und wird, um Verwechselungen mit dem Staat zu vermeiden, umgangssprachlich als Big Island bezeichnet. Big Island ist die größte der Inseln und hat 173.000 Einwohner. Die Insel besteht aus fünf Vulkanen von denen nur zwei (Kohala und Mauna Kea) erloschen sind. Die Eruption des Kilauea dauert bereits seit 1983 an. Auf Big Island findet der Ironman Hawaii, die Weltmeisterschaft im Triathlon über die Langdistanz, statt.

10.07.2009
Am dritten Tag unserer Reise flogen wir morgens von Honolulu nach Hilo auf Big Island. Nachdem der Morgen etwas chaotisch begann, da sich der Rental Car Return von Alamo auf Honolulu ausnahmsweise nicht direkt am Flughafen befand, kamen wir etwas spät am Flughafen an, und haben unsere Maschine nur noch auf den letzten Drücker bekommen. Kurz vor dem Start stellte sich dann heraus, dass man wohl das Tanken vergessen hatte und man das nun erstmal nachholen müsste. Wir verbrachten dann ~45 Minuten mit tanken um dann weitere 45 Minuten später in Hilo zu landen.

In Hilo angekommen machten wir uns direkt auf den Weg zum Volcano House im Volcano National Park wo wir erstmal eincheckten. Den Sonnenuntergang erlebten wir dann am Kalapana Lava Flow. Auf dem Rückweg im Dunkeln konnte man dann auch die leuchtenden Lavafelder am Berghang sehen.

11.07.2009
Da es am Vorabend doch viel später als gedacht wurde, verschliefen wir erstmal. Da der Morgen aber sehr dunstig war, war das kein Problem. Aufgrund der Eruption im März 2008 und des seit dem austretendem Schwefeldioxid sind Teile des Parks gesperrt und wir mussten den Tag etwas umplanen. Nach einem Kaffee am Kraterrand ging es als ersten zur Thurston Lava Tube. Da auch der Devastation Trail gesperrt war, entschlossen wir uns für den Kilauea Iki Trail. Der Trail führt direkt hinab den erkalteten Lavasee der bei einem Ausbruch 1959 entstanden ist. Er führt auch vorbei an der Stelle, von der aus damals eine 600 Meter hohe Lavafontäne austrat.
Nach unserem Trail machten wir uns über den Punalo Black Sand Beach, wo wir unsere ersten Honus (Grüne Meeresschildkröten) sahen, auf Richtung Kona.

12.07.2009
Den Vormittag verbrachten wir mit Einkaufen. Am Nachmittag fuhren wir über die Saddle Road zum Mauna Kea, wo wir das Visitor Center besuchten und uns dann über die Schotterpiste auf zum KECK-Observatorium machten um den Sonnenuntergang über den Wolken zu genießen. Auf 4200m Höhe hat Stefan dann die Höhenkrankheit erwischt und es ging ihm ziemlich dreckig. Auf dem Rückweg machten wir dann eine längere Pause im Visitor Center bis es ihm wieder etwas besser ging. Die Strapazen haben sich aber gelohnt.

13.07.2009
Den Vormittag verbrachten wir am White Sands Beach mit baden. Dabei schwamm auch eine Honu zwischen uns herum. Mittags gingen wir bei Jackie Ray essen – dort gab es für Stefan den ersten Ahi. Nachmittag besichtigten wir die Painted Church und den Puuhonua National Historical Park.

14.07.2009
Wir badeten zum Frühstück wieder am White Sands Beach. Dieses mal leider ohne Schildkröten. Danach erkundeten wir die Nordspitze der Insel und besuchten die Geburtsstätte vom König Kamehameha I. im Kohela Historical Site State Monument (nur mit 4WD zu erreichen). Der Rückweg führte uns an der Parker Ranch vorbei, welche mit 60.000 Rindern die größte Ranch der USA ist.